BPK2021-Banner_Website_OHP_1920x350

Preisträger und Nominees des Otto Heinemann Preis 2021

Kategorie 1: Unternehmen mit bis zu 250 Beschäftigten

Die Malerwerkstätte Leisenheimer e. K. | www.leisenheimer.com

Die Unternehmenskultur der Malerwerkstätte Leisenheimer aus Windesheim hat in der betrieblichen Gesundheitsfürsorge einen festen Platz. Wir wollen, dass es allen Mitarbeitern gut geht. Teilzeitbeschäftigung, familiengerechte Urlaubsplanung, gemeinsame Aktivitäten und morgendliche Teambesprechungen sind eine Selbstverständlichkeit.
Die Malerwerkstätte Leisenheimer bietet im Winter eine Stunde Rückenschule, Faszientraining unter Anleitung eines qualifizierten Physiotherapeuten für jeden Mitarbeiter an. Ferner wurde ein Rücken schonender Auswaschplatz für Pinsel installiert, sowie eine Sackkarre zum Transport schwerer Lasten angeschafft.

weitere Nominées in dieser Kategorie:

  • Pflegedienst Hoop GmbH | www.pflegedienst-hoop.de
    „Wir möchten, dass die Mitarbeiter gerne zur Arbeit kommen, gesund bleiben und Spaß an der Arbeit haben. Wenn Beruf und Pflege wie bei uns gut organisiert sind, sind die Mitarbeiter zufrieden und das merkt man bei der Pflege beim Kunden. Nach dem Motto: Happy Mitarbeiter, happy Kunden.“
  • ASL-Alles Saubere Leistung-GmbH | www.asl-leipzig.de
    „Der Kinderbetreuungskostenzuschuss nach § 3 Nr. 33 EStG ist eine Möglichkeit für Arbeitgeber, Mitarbeiter zu motivieren und zu binden. Doch seit Corona wissen wir, dass die Betreuung der Kinder außer Haus in Pandemiezeiten nicht immer möglich ist. Bis zur Überlastung des Mitarbeiters ist es nur eine Frage der Zeit. Haushaltshilfen können hier echte Entlastung bringen. Warum also nicht arbeitgeberseitig Haushaltsdienste beim Arbeitnehmer bezuschussen? Das, was wir intern leben, wollen wir anderen Firmen zur Verfügung stellen. Warum den § 3 Nr. 33 EStG nicht erweitern?“

Kategorie 2: Unternehmen mit 251 – 5.000 Beschäftigten

Hellmann Worldwide Logistics SE & Co. KG | www.hellmann.com

Hellmann hat den Demographischen Wandel früh erkannt und schon lange verstanden, dass es nur mit einem Geben und Nehmen geht. Die Flexibilität, Wertschätzung, Anerkennung und der Umgang miteinander sind fest verankert und stehen somit auf einem guten Familien-Fundament. Für uns ist es absolut wichtig, gesunde Mitarbeiter*innen zu haben – das schaffen wir aber nur, wenn wir verschiedenste Angebote unseren Mitarbeitern*innen anbieten und sie diese mit einem guten Gefühl nutzen können. Entlastungen schaffen ist ein ganz wichtiger Punkt!

weitere Nominées in dieser Kategorie:

  • St. Gereon Seniorendienste | st-gereon.info/
    „Die Pflege eines Angehörigen und das eigene Berufsleben miteinander zu vereinbaren, stellt zunehmend eine besondere Herausforderung dar. Die Schaffung guter Rahmenbedingungen zur Vereinbarkeit von Pflege und Beruf wird also immer wichtiger. Unsere Mitarbeitenden haben einen Anspruch auf ein würdevolles und wertschätzendes Arbeitsfeld. Grundlage ist ein gelingendes Personalmanagement. Die fünf zentralen Dimensionen einer ausgezeichneten Arbeitsplatzkultur: Glaubwürdigkeit, Respekt, Fairness, Stolz und Teamgeist sind für uns die grundlegenden Werte in unserer Personalarbeit.“
  • Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm – staatliche Einrichtung und Körperschaft des öffentlichen Rechts | www.th-nuernberg.de
    „Durch den demografischen Wandel gewinnt die Vereinbarkeit von Pflege und Beruf bzw. Studium immer mehr an Bedeutung. Berufstätige und Studierende, die eine*n pflegebedürftige*n Angehörige*n betreuen/pflegen stehen sowohl zeitlich und organisatorisch als auch psychisch vor einer Herausforderung. Wir möchten die Beschäftigten, Lehrenden und Studierenden mit Pflegeaufgaben unterstützen und ihnen zeigen, dass wir sie an der Hochschule wertschätzen. Denn nur gemeinsam sind wir erfolgreich!“

Kategorie 3: Unternehmen mit mehr als 5.000 Beschäftigten

AUDI AG | www.audi.com/

Rund vier Millionen Menschen in Deutschland sind pflegebedürftig, mehr als 80 Prozent werden zuhause gepflegt. Dennoch ist Pflege für viele immer noch ein Tabuthema. Doch gerade Berufstätige fühlen sich mit der Doppelbelastung und vielen Detailfragen oft überfordert und allein gelassen. Das Thema offen zu adressieren und Menschen zu stärken, die Beruf und Pflege vereinbaren müssen, ist für uns ein wesentlicher Beitrag zur einer offenen Unternehmenskultur und nachhaltig erfolgreichem Wirtschaften. Deshalb unterstützen wir unsere Mitarbeitenden mit einem großen Portfolio an Pflegeangeboten.

weitere Nominées in dieser Kategorie:

  • MAN Truck & Bus SE www.man.eu
    „Wir sind davon überzeugt, dass wir als Unternehmen in Zukunft nur erfolgreich sind, wenn wir die Bedürfnisse unserer Mitarbeiter verstehen und sie in ihren Lebensentwürfen und –situationen unterstützen. Pflege von Angehörigen ist Teil des (Berufs-)Lebens und vielschichtig herausfordernd. Eine für alle spürbare, konsequente, verbindliche Verankerung und Umsetzung stärkt den Teamgeist, erhält die Gesundheit, steigert den gemeinsamen Erfolg.“
  • Deutsche Bahn AG in Kooperation und Umsetzung durch Stiftung BSW www.deutschebahn.com
    „Im Rahmen ihres 360° Ansatzes sieht sich die DB AG mit der Stiftungsfamilie BSW & EWH dafür verantwortlich, einen offenen und ohne Vorbehalte stattfindenden Umgang im Themenschwerpunkt Pflege für Betroffene und Angehörige in den Vordergrund zu stellen. Als verantwortungsbewusstes Unternehmen besteht der Handlungsbedarf in einer frühzeitigen, präventiven Unterstützung aller Mitarbeitenden. Diese Angebote stellen einen wesentlichen und ergänzenden Baustein beruflicher und persönlicher Bedürfnisse dar, die gesamthaft zur Erhaltung oder Wiederherstellung der Mitarbeitendengesundheit führen.“