Nominierte des Otto Heinemann Preises 2019

Kategorie 1, Unternehmen mit bis zu 500 Beschäftigten

SIMONMETALL GmbH & Co.KG, Tann (Rhön)

Metallbau – Fachrichtung Konstruktionstechnik

Anzahl der Beschäftigten: 33 Personen

„Das Thema war besonders Ursula Simon wichtig. Es ist für uns klar, dass wir langjährige Mitarbeiter, die fast wie ein Teil der Familie sind, nach allen Kräften unterstützen. Die Mitarbeiter und deren Familien sind uns persönlich wichtig. In Zeiten von Fachkräftemangel brauchen wir jeden Mitarbeiter im Handwerk.“

www.simonmetall.de

Handwerkskammer Wiesbaden, Wetzlar

Körperschaft des öffentlichen Rechts

Anzahl der Beschäftigten: 165

„Die demografische Entwicklung wird dazu führen, dass immer mehr Menschen mit einer Pflegeverantwortung in Arbeit sein werden. Bei den Mitarbeitern in der Kammer, aber auch in den vielen kleinen Handwerksbetrieben. Denn diese Betriebe sind es, die bei Ausfällen durch die Mitarbeiter besonders stark betroffen sind. Daher möchten wir, auch mit der Charta-Unterzeichnung und den Pflege-Guides, das Engagement der Kammer sichtbar und die Betriebe aufmerksam machen.“

www.hwk-wiesbaden.de

PFLITSCH GmbH & Co. KG, Hückeswagen

Metall-/Elektroindustrie

Anzahl der Beschäftigten: 304

„‘Wenn es der Firma gut geht, soll es auch den Mitarbeitern gut gehen.‘ Dieser Leitspruch des ehem. Inhabers Otto Pflitsch ist kennzeichnend für unser Werteverständnis: Die Mitarbeiter stehen im Mittelpunkt. Aus diesem Grund ist es für uns selbstverständlich, jeden Menschen ganzheitlich mit all seinen unterschiedlichen Rollen und Verantwortungen zu sehen. Dazu gehört, flexibel auf Veränderungen einzugehen und ihn in schwierigen Situationen zu unterstützen.“

www.pflitsch.de

Kategorie 2, Unternehmen mit 501 bis 5.000 Beschäftigten

Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte/Wohnstadt, Frankfurt am Main

Wohnungs- und Immobilienwirtschaft

Anzahl der Beschäftigten: 732

„Als zertifiziert familienfreundlicher Arbeitgeber übernehmen wir soziale Verantwortung und bieten unseren Mitarbeitern Sicherheit in ihrer persönlichen und fachlichen Entwicklung. Für uns ist die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, insbesondere im Hinblick auf Pflege, daher nicht nur ein Wort, wir leben dies auch! Der demografische Wandel und unsere Altersstruktur erfordern alters- und alternsgerechte Lösungen, die wir systematisch erarbeiten und umsetzen.“

www.naheimst.de

St. Elisabeth-Stiftung, Bad Waldsee

Sozial- und Gesundheitswesen, Alten- und Behindertenhilfe

Anzahl der Beschäftigten: 2.019

„Wir engagieren uns für die Vereinbarkeit von Beruf und Pflege, weil wir wissen, dass viele unserer Mitarbeitenden schon allein der Profession wegen diese Doppelbelastung tragen und wir sie bestmöglich dabei unterstützen wollen, Beruf und Pflege für sich und ihre Familie gut zu vereinbaren. Zudem wollen wir natürlich als attraktiver und moderner Arbeitgeber auftreten und in Zeiten von Fachkräftemangel in der Pflege mit unserer familien- und vereinbarkeitsfreundlichen Personalpolitik punkten.“

www.st-elisabeth-stiftung.de

Deutsche Rentenversicherung Bayern Süd, Landshut

Gesetzliche Rentenversicherung

Anzahl der Beschäftigten: 2.834

„Als großer Sozialversicherungsträger und Arbeitgeber setzt sich die DRV BYS für ihre Beschäftigten auch in schwierigen beruflichen und familiären Situationen ein. Sehr früh hat sie die Weichen für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie gestellt und entwickelt sie kontinuierlich weiter. Nicht selten ergeben sich private Herausforderungen in der Pflege ‚über Nacht‘.

Unser betriebliches Gesundheitsmanagement ist schon präventiv mit jährlichen Vorträgen und Bewegungskursen sehr hilfreich. Neuer ‚Vorreiter‘ ist das modulare Präventionsprogramm in ambulanten Reha-Zentren.“

www.deutsche-rentenversicherung-bayernsued.de

Kategorie 3, Unternehmen mit mehr als 5.000 Beschäftigten

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR), Köln

Forschungszentrum

Anzahl der Beschäftigten: 8.439

 „Das DLR ist bestrebt seine Rahmenbedingungen so zu gestalten, dass sich die Potentiale seiner Beschäftigten in allen Lebensphasen voll entfalten können. Die mehrfach ausgezeichnete familienbewusste Personalpolitik schafft eine wichtige Grundlage für die Zufriedenheit der Beschäftigten, ihre Motivation und somit für ihre Leistungsfähigkeit.“

www.dlr.de

MAN Truck & Bus SE, Standort München

Nutzfahrzeugbranche

Anzahl der Beschäftigten: 8.619

„Wir sind davon überzeugt, dass wir als Unternehmen in Zukunft nur erfolgreich sind, wenn wir die Bedürfnisse unserer Mitarbeiter verstehen und sie in ihren Lebensentwürfen und -situationen unterstützen. Pflege von Angehörigen ist Teil des (Berufs-)Lebens und vielschichtig herausfordernd. Eine für alle spürbare, konsequente, verbindliche Verankerung und Umsetzung stärkt den Teamgeist, erhält die Gesundheit, steigert den gemeinsamen Erfolg.“

www.mantruckandbus.com

EY (Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft), Stuttgart

Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Unternehmens- und Transaktionsberatung

Anzahl der Beschäftigten: 10.705

„Krankheit, Unfall oder Hilfebedarf im Alter können jeden treffen. Die Unterstützung Angehöriger fordert großen Einsatz, insbesondere wenn diese neben der eigenen Berufstätigkeit geleistet wird. Wir erkennen die Wichtigkeit der Pflege von Angehörigen als gesellschaftliche und individuelle Aufgabe und die damit verbundenen Herausforderungen an. Wir setzen uns dafür ein, dass trotz Übernahme von Pflegeaufgaben eine berufliche Weiterentwicklung möglich ist.“

www.ey.com/de