Agenda – 4. Berliner Pflegekonferenz – 9. & 10. November 2017

UhrzeitAgenda
08:30 UhrEinlass, Registrierung Teilnehmer
10:30 UhrKaffeepause
11:00 UhrPlenum, Gesamtmoderation Amelie Fried
Grußwort Yves Rawiel, Geschäftsführer spectrumK GmbH und Initiator der Berliner Pflegekonferenz
Key Notes im Plenum
11:10 UhrEröffnungsvortrag, Dr. Henning Scherf, Bürgermeister der Hansestadt Bremen a. D.
Thema: „Gibt es Alternativen zum Pflegenotstand?”
11:30 UhrGrußwort Dilek Kolat, Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung von Berlin
11:45 UhrVortrag Prof. Dr. Betty Meyboom-de Jong, Medizinische Hochschule Groningen und Präsidentin von Better Lud
Thema: „Care, support and well-beeing for (frail) elderly in the Netherlands”
12:10 UhrVortrag, Dr. Matthias Thöns, Palliativarzt in der häuslichen Sterbebegleitung und Buchautor
Thema: „Patient ohne Verfügung – Das Geschäft mit dem Lebensende“
12:45 UhrMittagspause
13:30 UhrPresselunch (parallel)
13:30 UhrBeginn der Fachvorträge im Plenum:
Dr. Gea Sijpkes, Geschäftsführerin Humanitas Deventer
Thema: „Ageing and engaging - intergenerational living project”
Joe Dickinson, Erfinder von Call&Check, Jersey Post
Thema: „Call & Check – a news concept to support long term care of an ageing population to stay in their own homes for as long as possible”
13:30 UhrPresselunch
14:30 UhrKaffeepause
15:00 UhrBeginn der Fachforen (parallel)
Fachforum 1: Wie gelangen Innovationen in die Pflegepraxis? – Best Practice Modelle im internationalen Vergleich
Fachforum 2: Hygiene in der ambulanten und stationären Versorgung
Fachforum 3: Was kann Social Investment zur Verbesserung der Pflege leisten?
Fachforum 4: Was bringt die Pflegekammer?
Fachforum 5: Grenzsituationen – Sexualität in der Pflege
(Diskussionsrunde im Plenum)
17:00 UhrKaffeepause
17:00 UhrRahmenprogramm
17:15 UhrSymposium Pflege in Mecklenburg-Vorpommern
Moderation: Ferdinand Dorok, Referatsleiter 330 – Belange pflegebedürftiger Menschen, Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung Mecklenburg-Vorpommern

Eröffnung und Vorstellung der Teilnehmer
Stefanie Drese, Ministerin für Soziales, Integration und Gleichstellung Mecklenburg-Vorpommern
Erfolgreiche Pflegeprojekte in Mecklenburg-Vorpommern: Das GENA Netzwerk
Carolin Lubetzki, Sprecherin GeNA und Leiterin der Tagespflege „Pflegebienchen“ in Bad Doberan
Dr. Elke Melz – Leiterin eines Kurses für Angehörige von demenzkranken Menschen Andreas Nath, Sozialberater im Pflegestützpunkt Güstrow
Elfriede Pilgrim, Sprecherin GeNA und Leiterin AWO-Seniorenzentrum „Haus am Wedenberg“ in Stralsund
Vorstellung des Altenpflegepreises Mecklenburg-Vorpommern durch die Preisträger 2017
1. Platz: SOZIUS Pflege- und Betreuungsdienste gGmbH aus Schwerin - „Azubitage - Selbständigkeit fördern und Anerkennung stärken“, vertreten durch Frau Franziska Hain, PR-Managerin
2. Platz: Volkssolidarität Greifswald-Ostvorpommern - „Seniorenresidenz und Aktivzentrum Boddenhus", vertreten durch Christian Osyguß, Bereichsleiter Pflege und Wohnen
3. Platz: Verein Südhus Leben e.V. aus Rostock - „Begleitung von sterbenden Bewohnern“, vertreten durch Frau Sandra Murr, Vereinsvorsitzende und koordinierende Pflegefachkraft
17:30 UhrDemenzschulung
Annette Radek
18:00 UhrEinlass zur Abendveranstaltung
19:00 UhrBegrüßung zur Abendveranstaltung, Amelie Fried, Gesamtmoderation
Grußwort Yves Rawiel, Geschäftsführer spectrumK GmbH und Initiator der Berliner Pflegekonferenz
Eröffnungsvortrag, Stefanie Drese, Ministerin für Soziales, Integration und Gleichstellung Mecklenburg-Vorpommern
Thema: „Mecklenburg-Vorpommern – Zusammenhalt bewahren – Gemeinschaft stärken!“
19:20 UhrVerleihung des Otto Heinemann Preises
Einführung und Vorstellung der nominierten Unternehmen durch Dr. Achim Dercks, stellvertretender Hauptgeschäftsführer Deutsche Industrie- und Handelskammertag
Laudatio und Preisübergabe durch Hans-Peter Wollseifer, Präsident Zentralverband des Deutschen Handwerks
20:00 UhrVerleihung des Marie Simon Pflegepreises
Schirmherrschaft Marie Simon Pflegepreis: Schwester Liliane Juchli, Schweizer Krankenschwester und Ordensschwester der Barmherzigen Schwestern vom heiligen Kreuz, Kloster Ingenbohl (Schweiz)
Einführung: Jann Jakobs, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Potsdam, Mitglied des Präsidiums des DStGB
Vorstellung der nominierten Projekte durch Sophie Rosentreter, Fernsehmoderatorin und Autorin von „Ilses weite Welt“
und Michael Hagedorn, Vorstand, Konfetti im Kopf e. V. (Preisträger Marie Simon Pflegepreis 2014)
Laudatio und Preisübergabe durch Antonios Antoniades, Minister für Familie, Gesundheit und Soziales der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens
20:40 UhrSonderpreis zum Marie Simon, Markus Oppel, Vorsitzender des Vorstandes der Hausengel PflegeAllianz e.V.
20:50 UhrDinnerempfang mit Livemusik von JAZZIKI
23:00 UhrEnde der Veranstaltung
* angefragt
UhrzeitAgenda
08:30 UhrEinlass, Registrierung Teilnehmer
10:00 UhrBeginn der Fachforen am 10. November (parallel)
Fachforum 6: Der Innovationsfonds: Vorstellung geförderter „Leuchtturmprojekte“ in der Pflege
Fachforum 7: Gute Pflege trotz Fachkräftemangel – verschiedene Lösungsansätze in der Diskussion
Fachforum 8: Auswirkungen der gesetzlichen Änderungen auf die Pflege
Fachforum 9: Altersgerechte Lebensräume und Pflegestrukturen in der Kommune (DSTGB)
Fachforum 10: Mecklenburg-Vorpommern – Zukunft der Pflege gemeinsam gestalten!
12:00 UhrMittagspause
13:00 UhrPlenum, Gesamtmoderation Amelie Fried
Key Notes im Plenum
13:00 UhrStefanie Drese, Ministerin für Soziales, Integration und Gleichstellung Mecklenburg-Vorpommern
Thema: „So stärken wir die Pflege in Mecklenburg-Vorpommern!“
13:20 UhrFranz Knieps, Vorstand BKK Dachverband e. V.
Thema: "Vortrag: Jobmotor oder Knochenmühle – Daten, Fakten, Hintergründe zur Gesundheit bei Pflegeberufen"
13:40 UhrProf. Richard David Precht, deutscher Philosoph, Publizist und Bestsellerautor
Thema: "Digitalisierung in der Pflege ist ein zweischneidiges Schwert. Selbstverständlich können Roboter in der Pflege Arbeiten erleichtern – wo liegt die ethische Grenze ihres Einsatzes?"
14:20 UhrPodiumsdiskussion:
Moderation Amelie Fried und Jörg Thadeusz, Journalist, Radio- und Fernsehmoderator
Thema: „ Zukunftssicherung der Pflege und gesellschaftliche Teilhabe im Alter, wo gibt es dringenden Handlungsbedarf für die neue Bundesregierung“
Einführung: Prof. Dr. Stefan Sell, Professor für Volkswirtschaftslehre, Sozialpolitik und Sozialwissenschaften, Hochschule Koblenz
Claus Fussek, Pflegeexperte und Autor, Kritiker von schlechter Pflege
Franz Knieps, Vorstand BKK Dachverband e. V.
Prof. Dr. Ursula Lehr, Vizepräsidentin, BAGSO
Prof. Richard David Precht, Philosoph, Publizist und Bestsellerautor
Kirsten Fründt, Landrätin
Sophia Warneke, Pflegeschülerin (Euroskills Bronze)
15:30 UhrSchlussbetrachtung und Ausblick
Yves Rawiel
, Geschäftsführer spectrumK GmbH und Initiator Berliner Pflegekonferenz
15:35 UhrAbschlusskaffee und Autogrammstunde mit Prof. Richard David Precht
16:00 UhrEnde der Konferenz
* angefragt
UhrzeitProgramm
15:00 UhrBeginn der Fachforen (parallel)
Fachforum 1:Wie gelangen Innovationen in die Pflegepraxis?
– Best Practice Modelle im internationalen Vergleich
Moderation:Sophia Schlette, MPH, Health Systems Knowledge Management und Stabsstelle Politik BVDD e. V.
Vortrag 1:Dr. Hubertus J.M. Vrijhoef, Forschungsleiter Versorgungsforschung und Innovationsmanager bei Panaxea, Universität Maastricht
Thema: „Innovating Long-Term and older people’s care in the Netherlands”
Vortrag 2:Christine Weiß, stellvertretende Leiterin des Bereichs „Demografischer Wandel und Zukunftsforschung, Institut für Innovation und Technik (iit) in der VDI/VDE-IT
Thema: „Pflegetechnologien der Zukunft: Wie kommen Innovationen in die Praxis?“
Vortrag 3:Rainer E. Becker, Innovations-Integrator, ENTRANCE Gesellschaft für künstliche Intelligenz GmbH
Thema: „Humanoide Roboter - „nach Hause telefonieren…“ oder wie bringt man Technologie in die Pflegepraxis“
Fachforum 2:Hygiene in der ambulanten und stationären Versorgung
Moderation:Prof. Dr. med. Martin Mielke, Leiter der Abteilung 1, Abteilung für Infektionskrankheiten, Robert Koch-Institut
Vortrag 1:Prof. Dr. med. Iris F. Chaberny, Direktorin des Instituts für Hygiene / Krankenhaushygiene, Universitätsklinikum Leipzig
Thema: „Nachhaltige Verbesserung von Hygienemaßnahmen durch Verhaltensoptimierung“
Vortrag 2:Dr. Pedro Garcia, Leitender Hygienearzt im Klinikum Westfalen und Klinikum Vest und Leiter der Arbeitsgruppe Hygiene der knappschaftlichen Krankenhäuser
Thema: „Gemeinsames Hygienekonzept im Verbund, Umgang mit MRE als Fokus“
Vortrag 3:Dr. med. Tobias Kramer, MSc (Infectious Diseases), Arzt im Fachbereich Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie, Institut für Hygiene und Umweltmedizin NRZ für die Surveillance von nosokomialen Infektionen Charité Universitätsmedizin Berlin /LADR GmbH MVZ Neuruppin
Thema: „Aktion Saubere Hände - die Hände der Mitarbeiter im Gesundheitswesen stellen den wichtigsten Vektor zur Übertragung von Krankheitserregern (auch Multiresistenten) dar“
Fachforum 3:Was kann Social Investment zur Verbesserung der Pflege leisten?
Moderation:Dr. rer. medic. Norbert Hebestreit, Leitender Pflegewissenschaftler am Universitätsklinikum Jena und Prof. Dr. Reinhold Roski, Herausgeber von "Monitor Pflege"
Vortrag 1:Dr. Bernard H. Casey, SOCialECONomicRESearch Frankfurt und London, Horizon 2020 project - SPRINT
Thema: „Was kann Social Investment zur Verbesserung der Pflege leisten?“
Vortrag 2:Prof. Dr. Harald Schmitz, Vorsitzender des Vorstandes, Bank für Sozialwirtschaft AG
Thema: "Die Finanzierung des Wandels in der Pflege–Versorgungsstrukturen, Investitionsanlässe, Finanzierungslücken"
Vortrag 3:Oliver Koch-Pahl, Managing Partner, manager4rent
Thema: „Startups - wie kann man diese über Social Investment in die Pflege einbinden?! Wie funktionieren Startups?“
Vortrag 4:Antonia Albert, Gründerin & Geschäftsführerin, care Companion GmbH, Projekt Careship
Thema: „Startups und disruptive Geschäftsmodelle im Gesundheitsmarkt: Wir brauchen mehr Innovation um Pflege zukunftsfähig zu machen“
Fachforum 4:Was bringt die Pflegekammer?
Moderation:Dr. Jürgen Faltin, rohwedder | partner
Vortrag 1:Dr. Christina Tophoven, Geschäftsführerin der Bundespsychotherapeutenkammer
Thema: „Was bringt die Verkammerung? – ein Erfahrungsbericht“
Vortrag 2:Kai Boeddinghaus, Bundesgeschäftsführer, Bundesverbandes für freie Kammern (bffk)
Thema: „Die Pflegekammer - ein teures Placebo!“
Vortrag 3:Dr. Markus Mai, Präsident, Landespflegekammer Rheinland-Pfalz
Thema: „Verraten und verkauft? Entwicklungen in der Pflegepolitik im Wahljahr 2017“
Vortrag 4:Georg Sigl-Lehner, Präsident der Vereinigung der Pflegenden in Bayern
Thema: "Die Vereinigung der Pflegenden in Bayern – der andere Weg mit gleichen Zielen"
Fachforum 5:Grenzsituationen – Sexualität in der Pflege (Diskussionsrunde im Plenum)
Moderation:Thordis Eckhardt, Chefredakteurin Wirtschaftsbrief Gesundheit, Hamburg
Impulsreferat:Prof. Dr. Erich Grond, Internist, Psychotherapeut, emerit. Prof. für Sozialmedizin, Universität Dortmund
Thema: „Sich als Frau oder Mann in der Altenpflege fühlen und verhalten“
Ko-Referat:Detlef Rüsing, Leitung Dialog- und Transferzentrum Demenz, Universität Witten/Herdecke
Thema: „Sexualität muss als Ressource begriffen werden“
Statement 1:Gabriele Paulsen, Gründerin & Geschäftsführerin, Nessita GmbH
Statement 2:Sophia Warneke, Pflegeschülerin (Euroskills Bronze)
17:00 UhrEnde der Fachforen
* angefragt
UhrzeitProgramm
10:00 UhrBeginn der Fachforen (parallel)
Fachforum 6:Der Innovationsfonds: Vorstellung geförderter „Leuchtturmprojekte“ in der Pflege
Moderation:Prof. Dr. Sascha Köpke, Leiter der Sektion für Forschung und Lehre in der Pflege, Universität zu Lübeck
Vortrag 1:Dr. Thomas Nebling, Techniker Krankenkasse und Andreas Flegel, Albertinen-Krankenhaus / Albertinen-Haus gGmbH, Projekt NetzWerk GesundAktiv (NWGA)
Thema: „Vorstellung des Projekt „NetzWerk GesundAktiv (NWGA)“
Vortrag 2:Sonja Laag, Leiterin Versorgungsprogramme, BARMER
Thema: „SaarPHIR - Die Saarländische Pflegeheimversorgung Integriert Regelhaft“
Vortrag 3:Vivien Weiß und Berit Hesjedal-Streller, Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen, Institut für Allgemeinmedizin der Universitäts-Medizin Göttingen
Thema: „interprof ACT“ Weniger Krankenhausaufnahmen durch eine bessere Zusammenarbeit im Pflegeheim
Fachforum 7:Gute Pflege trotz Fachkräftemangel – verschiedene Lösungsansätze in der Diskussion
Moderation:Jens Frieß, Präsident, Deutscher Verein zur Förderung pflegerischer Qualität e. V.
Vortrag 1:Bernd Tews, Geschäftsführer, bpa Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e. V.
Thema: "Bewältigung des Pflegekräftemangels – Herausforderung der Gegenwart und Zukunft"
Vortrag 2:Andrea Lemke, Pflegedirektorin, Evangelisches Waldkrankenhaus Spandau
Thema: "Gute Pflege, gute Führung. Alles eine Frage der Haltung?"
Vortrag 3:Anja Lull, Fachkoordinatorin Pflegeberufe, Oberstufenzentrum Gesundheit I
Thema: „Vorstellung der Ergebnisse zum 1. Modellversuch einer neuen Ausbildung zur Staatlich geprüften Pflegehilfe“
Vortrag 4:Prof. Dr. Claudia Schacke, Professorin für Soziale Gerontologie, Kath. Hochschule für Sozialwesen Berlin (KHSB)
Thema:“ Vorstellung des Konzeptes des berufsbegleitenden Bachelor-Studiengangs "Soziale Gerontologie" an der Katholischen Hochschule für Sozialwesen Berlin“
Statement 1:Markus Rasim, Bundestrainer der Nationalmannschaft für Pflege
Statement 2:Sophia Warneke, Pflegeschülerin (Euroskills Bronze)
Fachforum 8:Auswirkungen der gesetzlichen Änderungen auf die Pflege
Moderation:Thomas Nöllen, Teamleiter Pflegemanagement, spectrumK GmbH
Vortrag 1:Martin Melcer, Bereichsleiter Koordination / Kommunikation, Medizinischer Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen
Thema: „Die neue Pflegebegutachtung in der Praxis: Erste Zwischenbilanz aus Sicht der Medizinischen Dienste der Krankenversicherung“
Vortrag 2:Gerhard Schuhmacher, Vorsitzender der Caritas-Sozialstation St. Johannes e. V. Erlenbach, 1. Vorsitzender DiAG Altenhilfe Würzburg
Thema: „Paradigmenwechsel durch die Neubemessung der Pflegegrade – Wer gewinnt und wer verliert?
Vortrag 3:Ralf Tebest, Leiter des Projektes „Translation gesetzlicher Beratungsaufträge für pflege- und hilfsbedürftige Menschen“, Institut für Gesundheitsökomie und klinische Epidemiologie der Uniklinik Köln
Thema: „Auswirkungen des dritten Pflegestärkungsgesetzes auf die Pflegeberatung in Deutschland“
Vortrag 4:Hannelore Loskill, Vorsitzende des Sprecherrats, Deutscher Behindertenrat (DBR)
Fachforum 9:Altersgerechte Lebensräume und Pflegestrukturen in der Kommune (DSTGB)
Moderation:Ursula Krickl, Referatsleiterin Soziales, Jugend und Gesundheit, stellv. Pressesprecherin, DStGB
Vortrag 1:Anne Schnütgen, Amt für Jugend, Familie, Senioren und Soziales Koblenz
Thema: „Kommunale Pflegestrukturplanung in Kooperation mit den Akteuren im Sozialraum“
Vortrag 2:Lisa Heite, Projekt Pflege im Quartier, Generationennetz Gelsenkirchen e. V.a
Thema: „Pflege im Quartier“
Vortrag 3:Reinhard Streng, 1. Bürgermeister der Gemeinde Langenfeld: Die altersgerechte Stadt
Thema: „Altersgerechte Strukturen im ländlichen Raum“
Vortrag 4:Uta Kirchner, Geschäftsführerin, futur-uno. PERSPEKTIVEN GmbH , Projekt Care4Me
Thema: „Was können wir von BUURTZORG in Holland lernen?"
Fachforum 10:Mecklenburg-Vorpommern – Zukunft der Pflege gemeinsam gestalten!
Moderation:Ferdinand Dorok, Referatsleiter 330 – Belange pflegebedürftiger Menschen, Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung Mecklenburg-Vorpommern
Vortrag 1:Prof. Dr. Christian Schmidt MPH, Ärztlicher Vorstand und Vorstandsvorsitzender, Universitätsmedizin Rostock
Thema: „HerzEffekt MV – ein innovatives Versorgungsmodell für Herzpatienten“
Vortrag 2:Esther Henning, Institut für Community Medicine Abt. Versorgungsepidemiologie und Community Health, Universitätsmedizin, Universität Greifswald
Thema: „Ahead Aufgabenteilung Pflege und Hausärzte“
Vortrag 3:Dr. Monika Meyer-Klette, Koordinatorin im BÜRGERHAFEN, Mehrgenartionenhaus in Trägerschaft des Pommerschen Diakonievereins e. V.
Thema: „Glücken Gedanken? Lücken in Gedanken“ – das Mehrgenerationenhaus Bürgerhafen in Greifswald schmiedete eine lokale Allianz für Menschen mit Demenz
Vortrag 4:Hans Hüller, Bürgermeister - Gemeinde Witzin
Thema: „Projekt Generationen verbinden, lebendige Dorfgemeinschaft im Landkreis Ludwigslust-Parchim“
12:00 UhrEnde der Fachforen
* angefragt